Sonntag, 8. Dezember 2013

What we do in art class

Nachdem es hier nun schon seit einer ganzen Weile nichts mehr zu sehen gab, kommt jetzt ein umso längerer Post. Den Kunstkurs hier an der Schule besuche ich ja schon seit Beginn des Schuljahres und er macht mir von Mal zu Mal mehr Spaß. Mitllerweile fürchte ich mich überhaupt nicht mehr davor, zu zeichnen und bin sogar oft ziemlich zufrieden mit dem, was ich so produziere. Das mag etwas komisch klingen, aber bis vor ein paar Monaten habe ich mich ans Zeichnen nie so wirklich rangetraut - frei nach dem Motto "Das kann ja eh nichts werden". Ein paar kleine Zeichnungen hier und da, das war schon möglich, aber Landschaften und Natur kamen gar nicht in Frage. Dass mir die Schule in Amerika nichts bringt, kann man so also nicht sagen, zumal ich so wie so nicht plane, Mathematikerin oder Physikerin zu werden. Hier nun ein bisschen Amateur-Kunst.

Diese beiden Ebola-Zeichnungen entstanden relativ zu Beginn des Kurses und waren Teil unserer Licht- und Schattenstudie.

Hier kamen wir dann zu Texturen und sollten eine Seite mit verschiedenen Oberflächen gestalten.

Den Großteil der endgültigen Note machen übrigens selbstständige Arbeiten aus - das heißt, abgesehen von den eigentlichen Hausaufgaben müssen wir uns auch von uns aus kreativ betätigen. Dazu gehören aber nicht nur Zeichnungen, sondern auch Kuchendekoration, Nageldesign, Zimmergestaltung und alles, was das Leben schöner macht.

Vor Kurzem haben wir dann angefangen, mit Füller und Tinte zu zeichnen und uns an der Kalligraphie zu versuchen.

Links ist die gute Pippi auf dem kleinen Onkel zu sehen - abgepaust und mit Hilfe der Kratztechnik auf einer dünnen Kunststoffscheibe verewigt.

Ich hoffe, der kleine Ausflug in meinen Skizzenblock hat euch gefallen und ihr habt morgen einen guten Start in die neue Woche!

Kommentare:

  1. Deine Arbeiten sind toll!! Du hast großes Talent, und ich weiß auch von wem :) Danke dass du uns deine Skizzen gezeigt hast! Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  2. Du bist eine kleine Schatztruhe, die immer größer wird je länger du in ihr suchst... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. jetzt bin ich hier und heute nochmals ganz begeistert davon, wie sehr du deine zeichenkunst entwickelt hast:) die zeit dafür hättest du in deutschland nicht gefunden - manche fähigkeit braucht eben ruhe;)
    liebste mamagrüße

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön! Mir hat die Schule in Deutschland damals auch das Zeichnen und Malen gründlich verleidet (nach dem Motto: du kannst es nicht und lernst es nie - )... und ich hab dann 20 Jahre gebraucht, um da drüber weg zu kommen... Offenbar gehen US-Schulen anders heran und wecken eher die Kreativität.
    Mach weiter so, eine gute Zeit wünscht Dir
    Mascha
    (Ich bin eine Leserin Deiner Mom, die gerade dabei ist, Dein Blog zu entdecken)

    AntwortenLöschen